• Gaststubenbühne Wörgl - Die Firma dankt! von Thomas Kraft

GASTSTUBENBÜHNE WÖRGL

spielt im April im Astnersaal die bitterböse Satire „Die Firma dankt!“


Da prallen zwei Welten aufeinander – die leistungsorientierte Unternehmenskultur der Aufbau-Generation   mit der spekulationsgetriebenen Heuschrecken-Mentalität des profitmaximierenden Turbokapitalismus in der „New Economy“. Die Gaststubenbühne Wörgl spielt ab 6. April 2019 im Astnersaal die bissige Satire über die moderne Arbeitswelt  „Die Firma dankt!“ von Lutz Hübner und Co-Autorin Sarah Nemitz, Regie führt Thomas Kraft.

„Eine Internetfirma schluckt einen Konzern - die schmutzige Kündigungswelle rollt bereits. Noch offen ist Abteilungsleiter Krusensterns Zukunft. Die neue Firmenleitung lädt ihn in das imposante Gästehaus der Firma. Statt der erwarteten Arbeitsgespräche wird Krusenstern aufgefordert, sich zu entspannen. Er begegnet vier schwer greifbaren Personen, deren Rollen er nicht einschätzen kann. Es gibt kein Programm, es gibt keinen Zeitplan. Was wird von ihm erwartet? Ein Vertreter der alten Garde, die mit Flipchart und Overhead-Präsentationen aufgewachsen ist, verirrt sich in der New-Ecnomy-Welt der Global Player, für die Fantasien interessanter sind als reale Produkte“, fasst Regisseur Thomas Kraft den Inhalt des gesellschaftspolitisch brisanten Stückes zusammen. Die Uraufführung des Auftragswerkes des Staatsschauspiels Dresden fand 2011 statt.

Auf der Bühne stehen Stuart Kugler, Birgit Hermann-Kraft, Othmar Haller, Dominic Kainzner und Carmen Bichler. Gespielt wird nach der Premiere am 6. April weiters  am 11., 13., 14., 17., 23., 26., 27., 30. April und 4. Mai 2019 im Astnersaal im Gasthof Alte Post in Wörgl. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Karten im Vorverkauf online sowie bei den Vorverkaufsstellen Papier Zangerl in Wörgl und Rechtsanwälte Hermann & Kraft & Dallago in Kufstein.

Karten im Vorverkauf für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre um 11 Euro, für Erwachsene 13 Euro, an der Abendkasse bis 18 Jahre um 13 Euro und für Erwachsene 15 Euro. Schülergruppen ermäßigt.


1988 gingen bei der Gaststubenbühne Wörgl erstmals die Bühnenscheinwerfer an. Seit damals trainiert das vielseitige Ensemble die Lachmuskeln des Publikums, stellt gesellschaftliche Entwicklungen in Frage oder inspiriert mit modernen Stücken, die die Regeln des Theaters neu interpretieren. Die Lust zu spielen und den Besuchern einen anregenden Abend zu bieten, treibt die Vereinsmitglieder an, sich der zeitintensiven Theaterarbeit zu widmen. Immer wieder arbeitet die Bühne mit professionellen Regisseuren und Schauspielern zusammen, um von den wertvollen Erfahrungen der Meister profitieren zu können. Einzelne Ensemblemitglieder sind dermaßen vom Theatervirus infiziert, dass sie sich mit Schauspielunterricht, Regieausbildungen oder Bühnentechnikseminaren auf qualifizierter Ebene fortbilden. Gemeinsam setzen sich die Mitglieder und Freunde der Gaststubenbühne Wörgl zum Ziel, eine Ideenvielfalt und künstlerische Bandbreite mit interessierten Leuten für interessierte Leute zu schaffen und daraus lebendige Kultur werden zu lassen.


 

KULTUR NEWS


Floh im Ohr - Gaststubenbühne Wörgl

Erfolgreiche Premiere "Floh im Ohr"

Wörgl, 2.11.2018; Text und Bild von Veronika Spielbichler (www.vero-online.info)

Also diesen Floh lässt man sich gern ins Ohr setzen: Am 31. Oktober 2018 bescherte die Gaststubenbühne zum 30jährigen Bühnenjubiläum dem Premieren-Publikum im Astnersaal einen höchst vergnüglichen Theaterabend mit Helmuth A. Häuslers Inszenierung der französischen Gesellschaftskomödie „Floh im Ohr“ von Georges Feydeau.

Tiroler Kurzfilm Festival 2018 - Wörgler Lichtspiele mit der Unterstützung von der Gaststubenbühne Wörgl

Tiroler Kurz Film Festival: ein Fest der Kreativität

Wörgl, 29.10.2018; Text und Bild von Veronika Spielbichler (www.vero-online.info)

Floh im Ohr - Gaststubenbühne Wörgl

Turbulente Komödie hat Premiere: „Ein Floh im Ohr“

Wörgl, 25.10.2018; Text und Bild von Veronika Spielbichler (www.vero-online.info)

Zum 30-Jahr-Jubiläum bringt die Gaststubenbühne Wörgl im Herbst die Komödie „Ein Floh im Ohr“ von Georges Feydeaus unter der Regie von Helmuth A. Häusler auf die Bühne im Astnersaal. Premiere ist am Mittwoch, 31. Oktober 2018, gespielt wird bis 30. November – der Kartenvorverkauf läuft.