• Gaststubenbühne Wörgl präsentiert "Der eingebildet Kranke"

DER EINGEBILDET KRANKE IST NICHT TOT!

Wir werden die erfolgreich angelaufene Produktion MOLIÈRE -  DER EINGEBILDET KRANKE wieder aufnehmen, sobald es die Umstände erlauben. Voraussichtlich wird bereits im Jänner weiter gespielt werden. Melden Sie sich heute schon dafür an, Sie werden dann als Erste über die Neuen Termine informiert und bei der Platzreservierung bevorzugt berücksichtigt.

Senden Sie dazu einfach ein E-Mail an ticket@gsbw.at zum Betreff: „Anmeldung“ und geben Sie an, wieviele Karten Sie voraussichtlich benötigen werden. Wir werden Sie dann umgehend kontaktieren, wenn die nächsten Termine feststehen.


Hypochonder aus Leidenschaft


Die Corona-Welle scheint im Abflauen, doch die nächste Krankheit kommt bestimmt. Als hätte er ein besonderes Näschen dafür gehabt, hat Regisseur Gerhard Salchner schon vor dem Lockdown das wohl berühmteste Stück über Krank-Sein oder -Schein der Theatergeschichte für die kommende Herbstproduktion der Gaststubenbühne Wörgl gewählt: Le Malade imaginaire – Der eingebildet Kranke von Komödienpapst Molière.

Für die Schauspieler gab es erst eine Leseprobe, doch das Team arbeitet bereits auf Hochdruck: Kostümbildnerin Kathrin Puchwald hat unterstützt von Nadine Hafner (Maske und Regieassistenz) bereits erste umwerfend charmante Modelle präsentiert. Das von Regisseur Gerhard Salchner entworfene extravagante Bühnenbild wird von Hans Krail und Georg Feichtner umgesetzt und den Astnersaal einmal mehr in eine Theaterbühne der Extraklasse verwandeln.

Und dann werden natürlich vor allem wir Schauspieler gefordert sein – zwölf an der Zahl. Ein intensiver Sommer steht bevor!

DER EINGEBILDET KRANKE von Molière, eine Produktion der Gaststubenbühne Wörgl, im Astnersaal, Hotel Alte Post, Wörgl.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation müssen wir Sie im Vorfeld der Veranstaltung auf folgende Punkte hinweisen:
Wenn Sie krank sind, Symptome wie Husten, Fieber oder Schnupfen haben und / oder in den letzten Tagen einen Risikokontakt hatten, bitte bleiben Sie zu Hause und schützen Sie so Ihre Mitmenschen!

Bitte halten Sie zu jeder Zeit mindestens 1m Abstand zu allen Personen, die nicht in Ihrem Haushalt leben. Beachten Sie die gängigen Hygienerichtlinien und tragen Sie bitte ab dem Betreten des Astner Saals einen Mund-Nasenschutz. Bitte tragen Sie den Mund-Nasenschutz auch vor und nach der Veranstaltung, in der Pause und auf dem Gang zur Toilette. Bitte nehmen Sie die Maske erst ab wenn Sie Ihren Sitzplatz eingenommen haben, Danke!

Wir bedanken uns im Voraus für Ihre Disziplin und Ihre Unterstützung, damit wir auch in Zukunft Kulturveranstaltungen für Sie ermöglichen können!


1988 gingen bei der Gaststubenbühne Wörgl erstmals die Bühnenscheinwerfer an. Seit damals trainiert das vielseitige Ensemble die Lachmuskeln des Publikums, stellt gesellschaftliche Entwicklungen in Frage oder inspiriert mit modernen Stücken, die die Regeln des Theaters im Tiroler Unterland neu interpretieren. Die Lust zu spielen und den Besuchern einen anregenden Abend zu bieten, treibt die Vereinsmitglieder an, sich der zeitintensiven Theaterarbeit zu widmen. Immer wieder arbeitet die Bühne mit professionellen Regisseuren und Schauspielern zusammen, um von den wertvollen Erfahrungen der Meister profitieren zu können. Einzelne Ensemblemitglieder sind dermaßen vom Theatervirus infiziert, dass sie sich mit Schauspielunterricht, Regieausbildungen oder Bühnentechnikseminaren auf qualifizierter Ebene fortbilden. Gemeinsam setzen sich die Mitglieder und Freunde der Gaststubenbühne Wörgl zum Ziel, eine Ideenvielfalt und künstlerische Bandbreite mit interessierten Leuten für interessierte Leute zu schaffen und daraus lebendige Kultur werden zu lassen.


 

KULTUR NEWS


GSBW - Hypochonder als Leidenschaft

Informationen für einen sicheren Theaterbesuch: Gaststubenbühne Wörgl geht neue Wege

Theaterbegeisterte dürfen sich ab 24.10.2020 auf "Der eingebildet Kranke“ von Molière, inszeniert von Gerhard Salchner für die Gaststubenbühne Wörgl, freuen.

Schrottengel von Petr Zelenka

Sag mir, was Liebe ist

„Die Welt ist verrückt – aber du findest in ihr Inseln glücklicher Zufälle“ – die Wendepunkte im Leben und auf der Suche nach Liebe und Anerkennung einläuten. Davon ist Ales in der skurrilen, tiefschwarzen Komödie „Schrottengel“ aus der Feder des tschechischen Autors Petr Zelenka in der Inszenierung von Gerhard Salchner für die Gaststubenbühne Wörgl überzeugt, die am 25. Oktober 2019 vor vollen Rängen das Premierenpublikum bewegte.

DIe Firma dankt! Regie Thomas Kraft

Was der Casino-Kapitalismus mit den Menschen macht

So absurd die Handlung der bitterbösen Satire „Die Firma dankt“ anmuten mag – wer Wirtschaftsnachrichten verfolgt, wird viel Reales im Theaterstück von Lutz Hübner entdecken, das die Gaststubenbühne Wörgl in der Regie von Thomas Kraft noch bis 4. Mai 2019 auf die Bühne im Astnersaal bringt. Am 6. April fand die umjubelte Premiere vor einer phantastischen Kulisse statt, die die Wandlungsfähigkeit dieser historischen Spielstätte mit Ablaufdatum eindrucksvoll in Szene setzt.