DER EINGEBILDET KRANKE IST NICHT TOT!

Ab 11. September 2021 wird die erfolgreiche und für den Theaterpreis Tirol nominierte Produktion Molière - Der eingebildet Kranke wieder zu sehen sein.
Sichere dir heute noch Deine Tickets bei uns auf der Homepage.


Hypochonder aus Leidenschaft


Die Corona-Welle scheint im Abflauen, doch die nächste Krankheit kommt bestimmt. Als hätte er ein besonderes Näschen dafür gehabt, hat Regisseur Gerhard Salchner schon vor dem Lockdown das wohl berühmteste Stück über Krank-Sein oder -Schein der Theatergeschichte für die Herbstproduktion der Gaststubenbühne Wörgl gewählt: Le Malade imaginaire – Der eingebildet Kranke von Komödienpapst Molière.

Theaterbegeisterte dürfen sich wieder ab dem 11.September 2021 auf "Der eingebildet Kranke“ von Molière, inszeniert von Gerhard Salchner für die Gaststubenbühne Wörgl, freuen.

Im Stück selbst dreht sich alles um Argan, der den Inbegriff des Hypochonder darstellt und nicht nur bereit ist, alles an Medikamenten einzunehmen, was es gibt - sondern auch eine stattliche Summe für die Behandlungen zu bezahlen. Das wiederum freut seine Leibärzte und Apotheker. Doch wie lange kann und will Argans Familie ihm hierbei noch tatenlos zusehen?

Alle Aufführungstermine: 11.09., 17.09., 19.09., 24.09. 25.09., 30.09., 1.10. und 2.10.2021

DER EINGEBILDET KRANKE von Molière, eine Produktion der Gaststubenbühne Wörgl, im Astnersaal, Hotel Alte Post, Wörgl.


1988 gingen bei der Gaststubenbühne Wörgl erstmals die Bühnenscheinwerfer an. Seit damals trainiert das vielseitige Ensemble die Lachmuskeln des Publikums, stellt gesellschaftliche Entwicklungen in Frage oder inspiriert mit modernen Stücken, die die Regeln des Theaters im Tiroler Unterland neu interpretieren. Die Lust zu spielen und den Besuchern einen anregenden Abend zu bieten, treibt die Vereinsmitglieder an, sich der zeitintensiven Theaterarbeit zu widmen. Immer wieder arbeitet die Bühne mit professionellen Regisseuren und Schauspielern zusammen, um von den wertvollen Erfahrungen der Meister profitieren zu können. Einzelne Ensemblemitglieder sind dermaßen vom Theatervirus infiziert, dass sie sich mit Schauspielunterricht, Regieausbildungen oder Bühnentechnikseminaren auf qualifizierter Ebene fortbilden. Gemeinsam setzen sich die Mitglieder und Freunde der Gaststubenbühne Wörgl zum Ziel, eine Ideenvielfalt und künstlerische Bandbreite mit interessierten Leuten für interessierte Leute zu schaffen und daraus lebendige Kultur werden zu lassen.


 

KULTUR NEWS


Talentierten Theaternachwuchs präsentierte die Gaststubenbühne Wörgl mit Christina Sieberer und Emma Chmela-Heiss.

Gaststubenbühne Wörgl in Telfs: „Allerhand Kreuzköpf“

Ein spannendes Theaterprojekt unter Beteiligung von elf Tiroler Bühnen hat am Samstag, 31. Juli 2021 bei den Volksschauspielen in Telfs Premiere und Uraufführung – mit dabei sind SchauspielerInnen der Gaststubenbühne Wörgl. „Allerhand Kreuzköpf“ titelt das Stück über „Gschichten und Gstalten aus den Tiroler Alpen“, bearbeitet und dramatisiert von Franziska Rudolf nach Karl Schönherr.

GSBW - Hypochonder als Leidenschaft

Informationen für einen sicheren Theaterbesuch: Gaststubenbühne Wörgl geht neue Wege

Theaterbegeisterte dürfen sich ab 24.10.2020 auf "Der eingebildet Kranke“ von Molière, inszeniert von Gerhard Salchner für die Gaststubenbühne Wörgl, freuen.

Schrottengel von Petr Zelenka

Sag mir, was Liebe ist

„Die Welt ist verrückt – aber du findest in ihr Inseln glücklicher Zufälle“ – die Wendepunkte im Leben und auf der Suche nach Liebe und Anerkennung einläuten. Davon ist Ales in der skurrilen, tiefschwarzen Komödie „Schrottengel“ aus der Feder des tschechischen Autors Petr Zelenka in der Inszenierung von Gerhard Salchner für die Gaststubenbühne Wörgl überzeugt, die am 25. Oktober 2019 vor vollen Rängen das Premierenpublikum bewegte.