Pressemeldungen


Pressearbeit: Veronika Spielbichler | www.vero-online.info


 

Gaststubenbühne Wörgl | DER HERR KARL - Premiere

Bühne frei für den Herrn Karl!

Wäre die köstliche Heurigenjausn nicht schon verspeist, könnte einem beim Auftritt des legendären „Herrn Karl“ so mancher Bissen im Hals stecken bleiben. Die Gaststubenbühne Wörgl lädt mit ihrer Frühjahrsproduktion im historischen Ambiente des Wörgler Astnersaals noch bis 25. Mai 2022 zum Heurigenabend und lässt dabei ein österreichisches Original der Nachkriegszeit auferstehen.

Gaststubenbühne Wörgl | Generalversammlung mit Obmann Stuart Kugler

Gaststubenbühne Wörgl: Zwei Produktionen 2022

Die Corona-Pandemie nötigte auch die Gaststubenbühne Wörgl zwei Jahre lang zu einem Theaterbetrieb „auf Sparflamme“. Trotz aller Einschränkungen gingen  13 Aufführungen von Molières Klassiker „Der eingebildet Kranke“ über die große Bühne im historischen Astnersaal im Gasthof Alte Post. Auf diesen als Spielstätte setzt der Theaterverein jedenfalls auch weiterhin.

45 DarstellerInnen aus elf Bühnen gestalteten den unterhaltsamen Theaterabend "Allerhand Kreuzköpf" - eine zweifache Premiere bei den Tiroler Volksschauspielen.

Allerhand Kreuzköpf in Kufstein (3. April 2022)

Gschichten und Gstalten aus den Tiroler Alpen von Karl Schönherr
Bearbeitet und dramatisiert von Franziska Rudolf

in Kooperation Theater Verband Tirol/Tiroler Volksschauspiele Telfs

Talentierten Theaternachwuchs präsentierte die Gaststubenbühne Wörgl mit Christina Sieberer und Emma Chmela-Heiss.

Gaststubenbühne Wörgl in Telfs: „Allerhand Kreuzköpf“

Ein spannendes Theaterprojekt unter Beteiligung von elf Tiroler Bühnen hat am Samstag, 31. Juli 2021 bei den Volksschauspielen in Telfs Premiere und Uraufführung – mit dabei sind SchauspielerInnen der Gaststubenbühne Wörgl. „Allerhand Kreuzköpf“ titelt das Stück über „Gschichten und Gstalten aus den Tiroler Alpen“, bearbeitet und dramatisiert von Franziska Rudolf nach Karl Schönherr.

GSBW - Hypochonder als Leidenschaft

Informationen für einen sicheren Theaterbesuch: Gaststubenbühne Wörgl geht neue Wege

Theaterbegeisterte dürfen sich ab 24.10.2020 auf "Der eingebildet Kranke“ von Molière, inszeniert von Gerhard Salchner für die Gaststubenbühne Wörgl, freuen.

Gastubenbühnen Vorstand 2020

Die Theaterleute sorgen auch dieses Jahr für gute Unterhaltung

Die Gaststubenbühne Wörgl spielt dieses Jahr eine Komödie, in der einmal mehr Gerhard Salchner Regie führen wird.

Schrottengel von Petr Zelenka

Sag mir, was Liebe ist

„Die Welt ist verrückt – aber du findest in ihr Inseln glücklicher Zufälle“ – die Wendepunkte im Leben und auf der Suche nach Liebe und Anerkennung einläuten. Davon ist Ales in der skurrilen, tiefschwarzen Komödie „Schrottengel“ aus der Feder des tschechischen Autors Petr Zelenka in der Inszenierung von Gerhard Salchner für die Gaststubenbühne Wörgl überzeugt, die am 25. Oktober 2019 vor vollen Rängen das Premierenpublikum bewegte.

DIe Firma dankt! Regie Thomas Kraft

Was der Casino-Kapitalismus mit den Menschen macht

So absurd die Handlung der bitterbösen Satire „Die Firma dankt“ anmuten mag – wer Wirtschaftsnachrichten verfolgt, wird viel Reales im Theaterstück von Lutz Hübner entdecken, das die Gaststubenbühne Wörgl in der Regie von Thomas Kraft noch bis 4. Mai 2019 auf die Bühne im Astnersaal bringt. Am 6. April fand die umjubelte Premiere vor einer phantastischen Kulisse statt, die die Wandlungsfähigkeit dieser historischen Spielstätte mit Ablaufdatum eindrucksvoll in Szene setzt.

DIe Firma dankt! Regie Thomas Kraft

Gaststubenbühne Wörgl: „Die Firma dankt!“

Da prallen zwei Welten aufeinander – die leistungsorientierte Unternehmenskultur der Aufbau-Generation   mit der spekulationsgetriebenen Heuschrecken-Mentalität des profitmaximierenden Turbokapitalismus in der „New Economy“. Die Gaststubenbühne Wörgl spielt ab 6. April 2019 im Astnersaal die bissige Satire über die moderne Arbeitswelt  „Die Firma dankt!“ von Lutz Hübner und Co-Autorin Sarah Nemitz, Regie führt Thomas Kraft.

Floh im Ohr - Gaststubenbühne Wörgl

Erfolgreiche Premiere "Floh im Ohr"

Wörgl, 2.11.2018; Text und Bild von Veronika Spielbichler (www.vero-online.info)

Also diesen Floh lässt man sich gern ins Ohr setzen: Am 31. Oktober 2018 bescherte die Gaststubenbühne zum 30jährigen Bühnenjubiläum dem Premieren-Publikum im Astnersaal einen höchst vergnüglichen Theaterabend mit Helmuth A. Häuslers Inszenierung der französischen Gesellschaftskomödie „Floh im Ohr“ von Georges Feydeau.